Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.             Geltungsbereich

1.1.          Inhaber der Website www.bjornaa.at sowie Vertragspartner des Kunden ist die

bjornaa GmbH (kurz „bjornaa“)

Vorgartenstraße 145/6/41, 1020 Wien, Österreich

Firmenbuchnummer: FN 472831s

UID: ATU72325423

E-Mail: office@bjornaa.at

Tel: +43 677 62512664

1.2.          Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle zwischen bjornaa und Ihnen (“Kunde” oder „Sie“) geschlossenen Verträge, insbesondere für Bestellungen über unsere Website und unseren Online-Shop oder telefonische Bestellungen. Abweichende Regelungen haben nur dann Geltung, wenn sie zwischen bjornaa und dem Kunden schriftlich vereinbart wurden oder aufgrund zwingender gesetzlicher Vorgaben gelten. Auch Vertragserfüllungshandlungen durch bjornaa gelten nicht als Zustimmung zu den von diesen AGB abweichenden (Geschäfts-)Bedingungen.

1.3           Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Geschäft tätigt, das nicht zum Betrieb ihres Unternehmens gehört. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften, Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit, Sparkassen, Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigungen (EWIV), Europäische Gesellschaften (SE) und Europäische Genossenschaften (SCE) sind Unternehmer kraft Rechtsform.

1.4.          Der Kunde kann die aktuelle Fassung dieser AGB in auf www.bjornaa.at/AGB einsehen und HIER als pdf einsehen. Zusätzlich kann der Kunde dieses Dokument ausdrucken oder speichern, indem er die übliche Funktion seines Browsers (üblicherweise „Datei“ => „Speichern unter“) nutzt.

1.5.          Personenbezeichnungen umfassen Frauen und Männer gleichermaßen.

1.6.          Vertragspartner von bjornaa (Kunde) ist grundsätzlich jene Person bzw. jenes Unternehmen, welches die Bestellung aufgibt. Übermittelt ein Unternehmen eine Sammelbestellung im Namen und für Rechnung deren Mitarbeiter oder Kunden, hat das bestellende Unternehmen dies unter Angabe der eigentlichen Kunden unmissverständlich klarzustellen. Im Zweifel gilt derjenige als Vertragspartner von bjornaa, der die Bestellung getätigt hat.

1.7.          Änderungsvorbehaltbjornaa ist berechtigt, die AGB zu aktualisieren und anzupassen („Änderung“). Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Bestellung aktuellen AGB, abrufbar unter www.bjornaa.at/agb.

1.8.          Als Erfüllungsort gilt der österreichische Firmensitz von bjornaa. Vertragssprache ist Deutsch

2.             Angebote und Vertragsabschluss

2.1.          Sämtliche Angebote von bjornaa sind hinsichtlich der Verfügbarkeit der Produkte freibleibend und unverbindlich sowie unter Vorbehalt von Druckfehlern und sonstigen Irrtümern. Details zu den Produkten entnehmen Sie bitte den zum Zeitpunkt der Bestellung abrufbaren Produktbeschreibungen. Abbildungen der Produkte stellen lediglich Symbolfotos dar.

2.2.          Die Darstellung der Produkte im Web-Shop stellt noch kein Angebot von bjornaa dar. Der Kunde kann die gewünschten Produkte in den Warenkorb legen. Nach Ausfüllen der in der angezeigten Maske geforderten Informationen gelangt der Kunde zu der Seite, wo er seine verbindliche Bestellung abgeben kann. Zur Korrektur von Eingabefeldern gehen Sie bitte einfach in Ihrem Browser oder auf der Website auf die mit „Ändern“ definierten Vorgabefelder. Erst durch die Abgabe einer Bestellung (Drücken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“) gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab (vgl. auch Punkt 1.4).

2.3.          Die Zusendung einer elektronischen Bestellbestätigung durch bjornaa stellt noch keine Annahme des Angebots dar. 

bjornaa kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,

· indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder

· indem er den Kunden nach Abgabe seiner Bestellung zur Zahlung auffordert

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs eine Zahlungsart aus, indem er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an seinen Zahlungsdienstleister erteilt, das Geld unmittelbar auf das Konto des Verkäufers zu überweisen, erklärt der Verkäufer abweichend von Ziffer 2.3 schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem das Geld auf dem Konto des Verkäufers einlangt.

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

2.4.          Übermittelt bjornaa dem Kunden auf dessen Anfrage ein individuelles Angebot, ist bjornaa daran 7 Tage ab Ausstellungsdatum gebunden, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wird.

2.5.          Alkoholische Getränke werden nur an Personen ausgegeben, welche das 18. Lebensjahr vollendet haben. bjornaa behält sich vor, die Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises zu verlangen.

3.             Preise, Lieferkosten, Zahlungsbedingungen & Eigentumsvorbehalt

3.1.          Preise: Es gelten die am Tag der Bestellung auf der Webseite von bjornaa ausgewiesenen Preise. Alle Preise sind Gesamtpreise inkl. aller (österreichischer) Steuern einschließlich USt und Abgaben jedoch ohne Versandkosten. Kosten einer gesonderten Versendung (z.B. Express) hat der Kunde immer selbst zu tragen.

3.2.          Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben bzw. Steuern (z.B. Zölle). Solche Kosten können in Bezug auf die Geldübermittlung auch dann anfallen, wenn die Lieferung nicht in ein Land außerhalb der Europäischen Union erfolgt, der Kunde die Zahlung aber von einem Land außerhalb der Europäischen Union aus vornimmt.

3.3.          Lieferkosten: Die jeweils anfallenden Lieferkosten werden spätestens vor Abgabe einer verbindlichen Bestellung des Kunden (vgl. Punkt 2.2) angezeigt und variieren je nach Zieladresse, Verwendung etwaiger Kundencodes etc.

3.4.          Zahlungsarten: Falls nichts anderes vereinbart wurde, akzeptieren wir grundsätzlich folgende Zahlungsarten: 

  • Vorauszahlung (Sofortüberweisung/EPS, Paypal)
  • Kreditkarten (VISA, Mastercard)
  • Barzahlung (bei gesonderter Vereinbarung und Lieferung an die Arbeitsstelle)
  • Nachnahme
  • Zahlung auf Rechnung

 

3.5.          Verzugszinsen & Eintreibungs-/Mahnkosten: Bei Zahlungsverzug werden bei Konsumenten Verzugszinsen in der Höhe von 4% p.a. bzw. bei Unternehmern 9 % p.a. verrechnet. Bjornaa behält sich die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Schadens vor. Zusätzlich hat der Kunde die durch das notwendige Einschreiten eines Rechtsanwalts entstehenden Kosten laut Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG) zu übernehmen. Für Mahnungen kann bjornaa eine pauschale Aufwandsentschädigung von € 15,-- verrechnen.

3.6.          Eigentumsvorbehalt: Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware Eigentum von bjornaa. Im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden ist bjornaa berechtigt, seine Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt geltend zu machen. Die Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts stellt keinen Rücktritt vom Vertrag dar, außer bjornaa erklärt ausdrücklich den Rücktritt vom Vertrag.

3.7.          Veräußert der Kunde die Ware weiter, tritt er bereits jetzt und unabhängig von einem allfälligen Zahlungsverzug sämtliche Forderungen aus der Weiterveräußerung gegen einen Dritten bis zur Höhe des jeweils vereinbarten Kaufpreises, inkl. Lieferkosten und allfälliger Mahngebühren sowie Verzugszinsen, an bjornaa ab. Der Kunde hat diesfalls seinen Abnehmer zu verständigen und bjornaa die nötigen Daten zu übermitteln, damit diese ihre Ansprüche durchsetzen kann.

4.             Lieferung. Abholung & Reservierung

4.1.          Ein Verkauf und eine Zustellung von Waren bieten wir derzeit ausschließlich innerhalb Österreichs an.

4.2.          Lieferzeit: Wenn nicht anders vereinbart, bemüht sich bjornaa innerhalb von 14 Werktagen nach Vertragsbestätigung die Ware zu versenden. Bei bereits bekannten, abweichenden Lieferfristen findet sich ein Hinweis auf der jeweiligen Produktseite im Online-Shop. Dem Kunden erwachsen keine Ansprüche aus Lieferungsverzug, es sei denn dieser wurde grob fahrlässig oder vorsätzlich von bjornaa verursacht.

4.3.          Lieferung: Die Lieferung erfolgt entweder durch einen von bjornaa ausgewählten Logistikpartner (anerkanntes Transportunternehmen) oder durch  bjornaa selbst. bjornaa behält sich vor, die Bestellung in Teillieferungen zu liefern. Dadurch anfallende Zusatzkosten übernimmt bjornaa. Auch bedingt durch die Notwendigkeit einer durchgehende Kühlkette, behält sich bjornaa vor, einzelne Städte und Regionen nicht zu beliefern.

4.4.          Annahmeverzug: Befindet sich der Kunde in Annahmeverzug, d.h. kann die Ware während des vereinbarten Liefertermins nicht zugestellt werden bzw. wird die Ware nicht bei der Abholstelle oder dem Pick-up Point des Logistikpartners behoben, ist bjornaa berechtigt, aber nicht verpflichtet, einen zweiten, kostenpflichtigen Zustellversuch zu unternehmen und danach – wenn wieder erfolglos – die Ware einzulagern, sofern dies hinsichtlich des Haltbarkeitsdatums und der Verderblichkeit überhaupt möglich und angemessen ist. Im Falle einer Einlagerung wird eine Lagergebühr von € 2,-- pro angefangenen Kalendertag in Rechnung gestellt. Gleichzeitig bleibt bjornaa berechtigt, auf Vertragsverfüllung zu bestehen. Verderbliche Ware wird rechtzeitig bei Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums/Verbrauchsdatums entsorgt. Der Kunde wird dadurch nicht von seiner Zahlungspflicht befreit. Insbesondere im Falle einer Lieferung durch einen Logistikpartner ist bjornaa berechtigt, die Ware während des vereinbarten Lieferfensters vor der Wohnungstüre zu platzieren, selbst wenn es sich dabei um verderbliche oder gefrorene Ware handelt. Bjornaaa ist bemüht, durch entsprechende Coolpacks eine Kühlung der Ware für zumindest 24 Stunden zu gewährleisten. 

Dies gilt nicht, wenn der Kunde Konsument ist und sein Rücktrittsrecht wirksam ausübt oder wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat.

4.5.          Reservierung: Ist dies ausdrücklich so von bjornaa angeboten, kann der Kunde eine (für beide Seiten) unverbindliche Reservierung abgeben. Die so reservierten Produkte werden dann – sofern verfügbar – zum besprochenen Zeitpunkt und am besprochenen Ort von bjornaa zur Abholung und Bezahlung bereit gehalten. bjornaa kann die Möglichkeit einer bargeldlosen Bezahlung bei Abholung nicht garantieren. Reserviert ein Kunde nachweislich mit Schädigungsabsicht größere Mengen, um diese geplant nicht abzuholen, so haftet dieser Kunde für den daraus entstandenen Schaden inkl. etwaigen Gewinnentgang.

5.             Rücktrittsrecht

5.1.             Verbrauchern mit Wohnsitz in der EU steht bei einem Vertragsabschluss im Fernabsatz grundsätzlich ein Rücktrittsrecht zu.

Ein Fernabsatzvertrag ist ein Vertrag zwischen dem Verkäufer und einem Verbraucher, der ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit des Verkäufers und des Verbrauchers, wobei bis einschließlich des Zustandekommens des Vertrags ausschließlich Fernkommunikationsmittel (Fax, Internet, Telefon) verwendet werden.

5.2           Nähere Informationen zum Rücktrittsrecht ergeben sich aus der Rücktrittsbelehrung des Verkäufers.

6.             Gefahrtragung

Handelt der Kunde als Unternehmer, geht die Gefahr für den Verlust oder die Beschädigung der verkauften Ware auf den Kunden über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der oder dem sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Unternehmen ausgeliefert hat. Handelt der Kunde als Verbraucher, geht die Gefahr erst auf den Verbraucher über, sobald die Ware an den Verbraucher oder an einen von diesem bestimmten, vom Beförderer verschiedenen Dritten abgeliefert wird. Hat aber der Verbraucher selbst den Beförderungsvertrag geschlossen, ohne dabei eine vom Unternehmer vorgeschlagene Auswahlmöglichkeit zu nützen, so geht die Gefahr bereits mit der Aushändigung der Ware an den Beförderer über.

7.             Haftung, Gewährleistung und Schadenersatz

7.1.          Bitte beachten Sie, dass es sich bei den von bjornaa vertriebenen Produkten primär um Lebensmittel handelt; bjornaa ist stets bemüht, qualitativ hochwertige Produkte zu verkaufen. Festgehalten wird, dass es bei Lebensmitteln Schwankungen in Konsistenz, Geschmack, Zusammensetzung und Qualität gibt.

7.2.          Soweit nicht produktbedingt eine Gewährleistung ausgeschlossen werden kann, gelten die Bestimmungen über die gesetzliche Gewährleistung. Gegenüber unternehmerischen Kunden beträgt die Frist zur Geltendmachung etwaiger Sachmängel sechs Monate. Der unternehmerische Kunde hat zu beweisen, dass der Mangel bei Übergabe vorhanden war. Unabhängig davon hat der unternehmerische Kunde die gelieferte Ware umgehend nach Entgegennahme auf etwaige Mängel zu untersuchen und bei Feststellung eines solchen bjornaa unverzüglich und schriftlich (längstens binnen drei Tagen ab Übernahme) darüber in Kenntnis zu setzen bzw. dies noch bei Übernahme zu vermerken.

7.3.          Eine Haftung von bjornaa ist für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen, sofern es sich nicht m Personenschäden handelt. Diese Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

7.4.          Gegenüber unternehmerischen Kunden verjährt eine etwaige Haftung von bjornaa in sechs Monaten ab Kenntnis des Kunden von Schaden und Schädiger, jedenfalls in drei Jahren nach Erbringung der Leistung bzw. Lieferung.

8.             Aufrechnung und Zurückbehaltung bei unternehmerischen Kunden

8.1.          Eine Aufrechnung gegen unsere Ansprüche mit Gegenforderungen eines unternehmerischen Kunden – welcher Art auch immer – ist ausgeschlossen.

8.2.          Gerechtfertigte Reklamationen berechtigen unternehmerische Kunden nicht zur Zurückbehaltung des gesamten, sondern lediglich eines angemessenen Teiles des Rechnungsbetrages.

9.             Anwendbares Recht, Gerichtsstand & salvatorische Klausel

9.1.          Im Verhältnis zu Unternehmern gilt ausschließlich österreichisches materielles Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Soweit diesem keine zwingenden gesetzlichen Bestimmungen entgegenstehen gilt dies auch gegenüber Kunden, die Verbraucher sind, und die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem EU/EFTA Mitgliedstaat in Österreich haben.

9.2.          Ist der Kunde Verbraucher aus einem Mitgliedstaat der EU/EFTA hat dieser die Wahl zwischen seinem Wohnsitzgericht und dem Gerichtsstand am Sitz von bjornaa.

9.3.          Für Verbraucher, die im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses keinen Wohnsitz in Österreich haben, gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.

9.4.          Im Verhältnis zu Unternehmern wird das sachlich zuständige Gericht am Firmensitz von  bjornaa als zuständiges Gericht vereinbart. 

10.          Alternative Streitbeilegung

10.1.       Im Falle von Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten haben Verbraucher die Möglichkeit, sich an die Online-Streitbeilegungsplattform der EU zu wenden (https://ec.europa.eu/odr).

11.          Datenschutz

11.1.       Details dazu, wie wir Ihre Daten verarbeiten, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, abrufbar unter www.bjornaa.at/datenschutz.

Zuletzt angesehen